Kiewer Filmstudio

Erstmals fanden die Massen-Filmvorführungen in Kiew noch im Jahre 1897 statt.

Am 8. April 1930 lief der Stummfilm “Die Erde” vom sowjetischen Filmregisseur, Schriftsteller und Weltfilmkunst-Klassiker ukrainischer Herkunft Oleksandr Dowschenko an, der in westeuropäischen Ländern ungeheure Popularität erreichte und als einer der poetischsten Filmen in der Geschichte der Filmkunst genannt wurde. Der Film wurde in Kiewer Filmfabrik (heute Oleksandr-Dowschenko-Nationalstudio) gedreht, die eine der größten in ehemaliger Sowjetunion war.

Dowschenko_Monument

Oleksandr-Dowschenko-Monument auf dem Gelände des Oleksandr-Dowschenko-Nationalstudio in Kiew. Bildquelle: wikimedia.org

Die Kritiker zählen zwei Filme des Kiewer Filmstudios – “Die Erde” von Oleksandr Dowschenko in der Nomination “Spielfilme” (1930) und “Der Mann mit der Kamera” (1929) von Dsiga Wertow in der Nomination “Dokumentarfilme” – zu den besten Filmen aller Zeiten und Völker unter anderen 12 Filmen.

Online-Vorführung der Filmdrama “Die Erde” von Oleksandr Dowschenko auf YouTube

Am 15. April 1941 war das Kiewer Filmstudio “Kyivnaukfilm” auf Basis einer Abteilung der Kiewer Filmfabrik gegründet. Die Zeichentrickfilmserie “Die Kosaken” ist wohl der berühmteste Film dieses Filmstudios, und die Kosaken wurden in der Ukraine fast zu einer Art von Nationalhelden.

2. Die  Zeichentrickfilmserie “Alles über die Kosaken” auf der offiziellen YouTube-Seite von “Ukranimafilm” (Nachfolgerstudio von “Kyivnaukfilm” im Zeichentrickfilm-Bereich)

Beitrag erstellt von Pavlo Miadzel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.