Volksaufstand in Kiew im Jahre 1113

Vor 900 Jahren, аm 16. April 1113, kam es zum größten Volksaufstand in der Geschichte der Kiewer Rus. Der Aufstand in Kiew begann nach dem Tode des Kiewer Großfürsten Swjatopolk II., des Auftraggebers der Michaelskathedrale, und wurde vor allem gegen die Wucherer gerichtet. Nach einigen Angaben nahmen die Zinsen der Wucherer in damaliger Zeit bis zu 60 Prozenten zu.

Volksaufstand in Kiew im Jahre 1113

„Volksaufstand in Kiew im Jahre 1113“, Bild von Iwan Jishakewytsch. Bildquelle: shkola.ua

Im Verlauf des Aufstandes boten die Stadtobrigkeiten Wladimir Monomach, dem Onkel des Jaroslaws den Weisen, den Kiewer Herrscherstuhl an, den dieser annahm. Nach der Unterdrückung des Aufstandes führte Wladimir Monomach Reformen durch und verbesserte die Lebensverhältnisse der unteren Volksschichten durch eine Neufassung der Sozialgesetzgebung. Wladimir Monomach war einer der berühmtesten und gerechtesten Herrscher der Kiewer Rus. Die Mütze Monomachs war lange Zeit als Krone der russischen Zaren in Gebrauch.

Vor eintausend Jahren war Kiew die zweitgrößte Stadt in Europa, das wichtigste Handelszentrum und die Hauptstadt eines riesigen Reiches mit sehr hoch entwickelten Handels- und Wirtschaftsbeziehungen.

Das Modell des alten Kiews ist im Museum der Sophienkathedrale sowie im Nationalen Museum für die Geschichte der Ukraine zu sehen.

Altes Kiew

Das Modell des Alten Kiews. Bildquelle: turistua.com

Beitrag erstellt von Pavlo Miadzel und Igor Plaschkin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.